• bg_01.jpg
  • start_screen_english.jpg

PLATZ® liefert KLT-Waschanlage an Marktführer für Automobilventile.

Als am 08.09.2014 die neue KLT-Waschanlage an den Kunden ausgeliefert wurde, stellte dies auch einen weiteren Meilenstein in der PLATZ®-Erfolgsgeschichte dar.
Bei dieser Anlage wurden sowohl in Bezug auf den Prozessablauf, als auch auf die technische Ausstattung neue Standards gesetzt.

Mit der gelieferten Anlage werden KLT-Behälter verschiedener Größe sowie die zugehörigen Deckel gereinigt und anschließend getrocknet. Die Zuführung der Behälter erfolgt über einen Pufferband, der Stauraum für 20 KLT-Behälter bietet. Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten, wurde die Anordnung der hierfür verwendeten Rollenbahnen U-förmig vorgesehen.

KLT-Waschanlage mit automatischer Zuführung und Drehmodul

Die Reinigung der Behälter gliedert sich in zwei Schritte. Im ersten Schritt erfolgt die Reinigung der Behälter im Waschmodul. Über eine Kreiselpumpe wird Wasser aus dem Vorlagetank des Waschmoduls entnommen und über ein Düsensystem zum Reinigen verwendet. Um die Reinigungswirkung zu erhöhen, erfolgt die Reinigung mit einer Wassertemperatur von ca. 50° C. Ein zusätzliches Reinigungsmittel erhöht hierbei die Reinigungswirkung. Das Waschwasser wird im Waschmodul aufgefangen und wieder dem Vorlagetank zugeführt, sodass ein geschlossener Wasserkreislauf entsteht.

Im zweiten Schritt erfolgt die Nachspülung der Behälter im Nachspülmodul. Hierbei wird das Reinigungsmittel aus dem Waschmodul abgespült und gleichzeitig eine Trocknungshilfe aufgebracht. Diese Trocknungshilfe sorgt für eine gleichmäßige Benetzung der Behälter. Die Oberflächenspannung des Wassers wird so verändert, dass das Wasser gleichmäßig und fleckenfrei von der Oberfläche abläuft. Zusätzlich wird mit der Trocknungshilfe der Wirkungsgrad der Trocknung erhöht. Das Wasser wird im Nachspülmodul aufgefangen und wieder dem Vorlagetank zugeführt, sodass auch hier ein geschlossener Wasserkreislauf entsteht.

Da neben einem hohen Reinigungsgrad, auch ein hoher Trocknungsgrad der Behälter nach dem Waschprozess gefordert ist, verfügt die Anlage zusätzlich über ein Drehmodul, das dem Trocknungsmodul vorgeschalten ist. Durch die Drehung der Behälter um 180° wird ein Großteil der sich auf der Behälteroberfläche befindlichen Feuchtigkeit entfernt. Trotz wasserschöpfender Bereiche und Hinterschneidungen an den Behältern, ist somit eine effiziente Trocknung im anschließenden Trocknungsmodul sichergestellt.

KLT-Waschanlage mit automatischer Zuführung und Drehmodul

Im Trocknungsmodul erfolgt die eigentliche Trocknung der Behälter. Hierzu wird über ein Düsensystem erhitzte Luft auf die Behälteroberfläche geblasen. Die Heißluft wird hierbei über elektrisch betriebene Heizregister erzeugt, die zwischen Ventilator und Düsen montiert werden.

Nach dem Trocknungsmodul werden die gereinigten und getrockneten Behälter an eine kundenseitig vorhandene Befüllanlage übergeben. Hierfür wurde ein entsprechendes Übergabemodul am Ende der Anlage vorgesehen.

KLT-Waschanlage mit automatischer Zuführung und Drehmodul

 

Die beiden nachfolgenden Links zeigen die Anlage in Betrieb:





 

Haben Sie Fragen zu unseren KLT-Waschsystemen oder zu weiteren Produkten aus unserer Produktpalette?

 Ihr Ansprechpartner